Luft-Tipp Dezember 2008

Bild

Die Idylle trügt. Was da im Tal wie Nebel erscheint, ist Wintersmog, hauptsächlich erzeugt durch Feinstaub. Die Luftbelastung kann jetzt unangenehm werden und die Gesundheit belasten. Sie können sich mit richtigem Verhalten schützen und sogar beitragen, dass der Smog nicht stärker wird. Informiert sein ist jetzt besonders wichtig, deshalb: Beachten Sie die aktuellen Luftmesswerte im Internet oder lassen sie sich bevor Sie im Freien joggen gehen per SMS die aktuelle Luftqualität übermitteln.

So entsteht Wintersmog

Windstille. Keine Niederschläge. Die wärmere Luftschicht hält die kalte Luft wie unter einem Deckel am Boden gefangen. All das sind Merkmale für eine besondere Wettersituation: die Inversionslage. Und laufend produzieren Autos, Lastwagen, Heizungen, Industrieanlagen, Baustellen und landwirtschaftliche Maschinen Feinstaub, der in der eingeschlossenen kalten Luftschicht schnell für eine zu hohe Luftbelastung sorgt: Es herrscht Wintersmog. Weshalb ist es wichtig, bei einer Inversionslage möglichst wenig Feinstaub zu erzeugen?

Bei der Inversionslage bleibt die Luft während Tagen hartnäckig am gleichen Ort. Diese Luft wird mit jedem Schadstoffausstoss mehr und mehr belastet. Die lokale oder regionale Luftbelastung steigt massiv an. Deshalb ist es besonders wichtig, im Gebiet der Inversionslage möglichst wenig Feinstaub zu erzeugen. Was können Sie tun?
  • öffentlichen Verkehr benützen
  • Fahrgemeinschaften bilden
  • starke Beschleunigungs- und Bremsmanöver vermeiden
  • Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter stehen lassen
  • möglichst wenig Holz in Cheminées und Schwedenöfen verbrennen
Was kann der Staat tun?
Bei besonderen Wetterlagen im Winter kann der Regierungsrat bei Wintersmog Sofortmassnahmen beschliessen. Die Massnahmen sind eine verstärkte Information, Tempo 80 auf Autobahnen, ein Feuerungsverbot im Freien usw. >> mehr

Gesundheit
Bei erhöhter Schadstoffbelastung treten mehr Beschwerden und Erkrankungen der Atemwege auf. Dazu gehören Rachen- und Halsentzündungen, Bronchitis, Einschränkung der Lungenfunktion sowie grössere Anfälligkeiten für Infektionen wie zum Beispiel Lungenentzündung. Die Forschung der letzten Jahre hat gezeigt, dass die Auswirkungen der Luftverschmutzung nicht nur die Atemwege und die Lungen, sondern auch das Herz-Kreislauf-System betreffen.

Wussten Sie, dass…
…Wintersmog einmal London-Smog hiess? Der Begriff entstand im Dezember 1952 in London, als eine einwöchige stabile Inversionslage herrschte. Als der Smog am dichtesten war, betrug die Sichtweite gerade noch einen Fuss (ca. 30 cm). Weil vor allem mit Kohle geheizt wurde, führte der Schwefelgehalt zu einer übermässigen Schwefeldioxidproduktion. Zusätzlich stiessen die Kamine Unmengen von Staub und Russ aus. Zusammen mit den winterlichen Temperaturen und der Inversionslage entstand für viele Leute eine gefährliche Situation. Über 4000 Menschen starben. Todesursache waren meistens Atemstillstände und/oder Herz- und Kreislaufkollapse.

Durch diese Ausnahmesituation konnten Luftverschmutzung und gesundheitliche Auswirkungen ein erstes Mal direkt in Verbindung gesetzt werden.

Bauland in Hellsau
» mehr...
» Bauland ab Fr. 180.-
Neu - Bauten mit Flachdach möglich!
Immobilien in Hellsau
» mehr...
Veranstaltungen
» mehr...
14.12.2017

Mittagstisch

Quick-Links

©2017 | Alle Rechte vorbehalten

nach oben | zurück

montres rolex replica watches Montres Pas Cher Relique Rolex Montres G¨¹nstige Uhren Replicas