Jakobsweg

Willy, Anna und Rhoshoni erstatteten ausführlichen Bericht, welcher hier kurz zusammengefasst wird:
Die Reise führte sie weiter nach Boll, Gümligen ins Nachtlager nach Belp (Müde und Gelenkschmerzen). Weiter gehts Richtung Rüeggisberg, Fribourg nach Ecuvillens (Kalt, das Pfarrhaus hat bereits 5 Pilger). Am 29. März haben sie endlich einmal wunderbares Wetter. Die Reise führt über Romont, der Broye entlang nach Moudon, Montblesseon, Lausanne nach Genf.

Zeitweise wurden sie gratis verpflegt, andererseits bekamen sie zum Übernachten bloss eine Heubühne ohne Toilettenbenützung. Der Schneefall hat auch Vorteile: eine Pfanne Schnee gibt frisches Wasser!
Bis jetzt haben sie keine Blasen. Muskelkater aus den ersten Tagen kennen sie nicht mehr. Etwa noch die Schulter von den Rucksäcken. Willys Schirttzähler zählt um die 200'000 Schritte, ca. 140 km. Bereut haben sie noch nichts und an Rückkehr haben sie noch nie gedacht.

Pilgergrüsse aus Corbonod-Seyssel

Vorherige Berichte sind im ersten Bericht vom 22. März 2008 ersichtlich.

Immobilien Höchstetten
» mehr...
Veranstaltungen
» mehr...
Quick-Links

©2017 | Alle Rechte vorbehalten

nach oben | zurück