Saubere Luft - Sie können etwas dafür tun!

Wir bevorzugen in der Schweiz Fahrzeuge mit grösseren und stärkeren Motoren als Fahrzeughaltende in unseren Nachbarländern. So bescheiden wir sonst auch sind, bei den Autos darf es meist ein bisschen mehr sein. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, welches Fahrzeug Ihre realen Bedürfnisse abdeckt? Ob ein Motor mit kleiner Leistung ausreicht? Antworten wir darauf ehrlich, müssen wir zugeben, dass meist schon ein Motor mit einer kleineren Leistung ausreicht: beispielsweise "nur" 90kW statt 150kW.

Weshalb sollten Sie umweltfreundliche Fahrzeuge kaufen?

Ganz allgemein verursacht ein hoher Treibstoffverbrauch mehr Schadstoffemissionen. Motoren mit einer hohen Leistung sind Treibstofffresser. Wenn Sie zuerst ein Anforderungsprofil erstellen, fällt Ihnen die Wahl des Motors mit der richtigen Leistung leicht. Lassen Sie sich vom Grundsatz „so viel Leistung wie notwendig und so sparsam wie möglich“ leiten. Sie schonen damit unsere Umwelt und Ihr Portemonnaie. Wenn Ihr Fahrzeug beispielsweise 6l Benzin pro 100km statt 10l verbraucht, sparen Sie im Jahr bei der durchschnittlichen Schweizer Fahrleistung von 12'580 km 760 Franken Benzinkosten, bei einem Literpreis von CHF 1.50.

Die Wahl, die Sie umweltfreundlich zum Ziel führt

Wie definiere ich mein Anforderungsprofil oder wie kläre ich meine Bedürfnisse ab? Antworten finden Sie in unserem Flyer „Ökologische Fahrzeugbeschaffung“. Der Flyer ist eine Arbeitshilfe und führt Sie Schritt für Schritt zu einer ökologischen Mobilität: Bei der Auswahl des für Sie richtigen Fahrzeugs hilft Ihnen die Autoumweltliste des VCS. Diese Autoumweltliste bewertet Fahrzeuge aufgrund des Kohlendioxid- und des Schadstoffausstosses sowie des Lärms. Je mehr Sterne ein Fahrzeug hat, desto umweltfreundlicher ist es insgesamt. Wussten Sie, dass…

…mit stärkeren Fahrzeugen mehr Fahrleistung (Kilometer pro Fahrzeug) erbracht wird als mit schwächeren? Ein schwächeres Fahrzeug (bis 1350ccm) fährt durchschnittlich 9'900 km pro Jahr, ein stärkeres (ab 2251ccm) 14'000 km. Tragen Sie dazu bei, dieses Verhältnis zu ändern!

Alternative Antriebe

Eine interessante Alternative sind Hybrid-, Elektro-, Erdgas- und Bioethanolfahrzeuge. Möchten Sie die neuen Technologien genauer betrachten und die alternativen Antriebe bei einer Probefahrt testen? Am Autosalon Genf 2009 gibt es einen "Pavillon vert" und drei Premieren von Elektro- oder Hybridfahrzeugen zu sehen. Das beco Berner Wirtschaft unterstützt im Kanton Bern Gemeinden bei der Realisierung von Ecocar-Expos. Die nächsten Ausstellungen findet Sie am:
  • 2. Mai 2009 in Nidau an der Dr. Schneider-Strasse 16
  • 9. Mai 2009 in Spiez an der Thunstrasse 34
  • 6. Juni 2009 in Jegenstorf an der Bernstrasse 40
  • 13. Juni 2009 in Langenthal an der Waldhofstrasse 1
Das sagt der Fachmann…

„Hybridfahrzeuge sind vor allem im städtischen Einsatz sinnvoll, weil durch den transienten Betrieb Bremsenergie rekuperiert und "wiederverwendet" werden kann. Wer im Umfeld einer Erdgastankstelle wohnt sollte sich ein Erdgasfahrzeug zulegen, weil diese Fahrzeuge am wenigsten zur Ozonbildung beitragen, die niedrigsten toxischen Emissionen und die geringsten CO2-Emissionen aufweisen und einheimisch produziertes Biogas mitgenutzt wird. Während Dieselfahrzeuge für den städtischen Einsatz aufgrund der relativ hohen NOx-Emissionen sowie der "Partikelfilter-Verstopfungsgefahr" ungeeignet sind, spielen sie auf Langstrecken aufgrund des hohen Wirkungsgrades und der hohen Energiedichte von Diesel ihre Vorteile aus.“

Christian Bach 

Christian Bach, Abteilungsleiter Verbrennungsmotoren, EMPA

Immobilien Höchstetten
» mehr...
Veranstaltungen
» mehr...
Quick-Links

©2017 | Alle Rechte vorbehalten

nach oben | zurück